Home > Gebäudeversicherung, Immobilien > Versicherungswert bei der Gebäudeversicherung

Versicherungswert bei der Gebäudeversicherung

Jeder, der ein eigenes Haus besitzt, sollte unbedingt eine Geb√§udeversicherung abschlie√üen, denn nur so kann man sich ausreichend vor Sch√§den am Haus, auch zum Beispiel durch Feuer oder Wasser, sch√ľtzen. Besonders wer sich ein Haus in M√ľnchen kaufen m√∂chte, sollte sich so eine Versicherung zulegen.

Beim Abschluss einer solchen Police sollte man allerdings besonders auf den vereinbarten Versicherungswert achten, denn hierbei gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten:

Gemeiner Wert: Dieser Wert beschreibt den möglichen Verkaufspreis der Immobilie. Ist diese zum Abbruch bestimmt oder soll sie dauerhaft entwertet werden, entspricht dieser Wert auch gleich dem Versicherungswert.

Zeitwert: Eine Versicherung zu diesem Wert ist nur nötig, wenn das Gebäude der sogenannten Bauklasse V angehört.

Neuwert: Die Summe der Neuwertversicherung muss richtig ermittelt worden sein. Dies liegt in der Pflicht des Versicherungsnehmers. Ver√§nderungen m√ľssen also selbstst√§ndig der Versicherung mitgeteilt werden und die Anpassung der Baupreise muss ber√ľcksichtigt werden.

Gleitender Neuwert: Er beschreibt den orts√ľblichen Neubauwert und entspricht den entsprechenden Preisen und baulichen Ausstattungen. Dazu kommen nat√ľrlich noch die Geb√ľhren f√ľr die Planung, den Architekten etc.

Gebäudeversicherung, Immobilien , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks