Home > Finanzen > Typklassen bei Fahrzeugen

Typklassen bei Fahrzeugen

F√ľr Fahrzeughalter ist eine Haftpflichtversicherung zwingend erfoderlich. Daher ist diese für das KFZ vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. F√ľr neuwertige Kraftfahrzeuge empfiehlt sich zudem der Abschluss einer Teil- oder Vollkaskoversicherung. Der Beitrag dieser Versicherungen wird wesentlich bestimmt von den so genannten Typklassen. In diese werden die Fahrzeuge jedes Jahr neu eingeteilt; so kann es passieren, dass Autofahrer durch die Umstufung im Folgejahr einen h√∂heren oder auch einen niedrigeren Beitrag zur Kfz-Versicherung leisten m√ľssen. Ein Treuh√§nder nimmt jedes Jahr am 01. Oktober diese Einstufung der Fahrzeuge vor. Ausschlaggebend ist hier vor allem die Unfallstatistik der einzelnen Kfz-Typen. Die Modelle, welche seltener in einen Unfall verwickelt sind, werden in der Regel in eine g√ľnstige Typklasse eingestuft und die Kfz-Halter zahlen einen niedrigeren Beitrag. Alle deutschen Versicherungen m√ľssen sich an die Typklassen halten und ihre Beitr√§ge entsprechend anpassen. Bei einer Erh√∂hung des Versicherungsbeitrages aufgrund einer ge√§nderten Typklasse hat der Versicherungsnehmer allerdings kein K√ľndigungsrecht.

Insgesamt werden 16 Typklassen unterschieden; entscheidend ist hierbei, wie oft der Kfz-Typ im Vorjahr in einen Unfall verwickelt war. In der Haftpflichtversicherung werden etwa Typklassen von 10 bis 25 unterschieden. Typklasse 10 ist jedoch √§u√üerst selten; in diese werden meist nur Oldtimer eingestuft. Bis zum Jahr 1996 war f√ľr die Einteilung in Typklassen die Motorleistung entscheidend; dies ist heute nicht mehr der Fall. Zwar kann man davon ausgehen, dass Fahrzeuge mit einem st√§rkeren Motor in eine teurere Typklasse eingestuft werden, jedoch m√ľssen auch √§ltere Fahrzeuge mit einer ung√ľnstigen Typklasse rechnen. Mittlerweile gibt es in Deutschland nahezu 20.000 PKW-Typen.

Beliebte Einsteigerautos werden in der Regel in eine höhere, also kostenintensivere Typklasse eingestuft. Dies liegt daran, dass Fahranfänger deutlich häufiger in Unfälle verwickelt sind als langjährige Autofahrer.

Im sogenannten Typklassenverzeichnis sind alle PKW-Typen aufgelistet; sowohl Hersteller als auch Typ und die Leistungsdaten wie PS oder Hubraum kann man diesem Verzeichnis entnehmen. Dieses Verzeichnis mit allen rund 20.000 Fahrzeugtypen, welches j√§hrlich am 01. Oktober erscheint, kann man gegen eine Geb√ľhr von neun Euro k√§uflich erwerben. Zur Ermittlung der Typklasse des Kfz ben√∂tigt man sowohl die Herstellerschl√ľsselnummer als auch die Typschl√ľsselnummer; beide sind im Fahrzeugschein ersichtlich.

Neben der Typklasse bestimmt auch die sogenannte Regionalklasse den Beitrag zur Kfz-Versicherung ganz entscheidend.

Finanzen , , , , ,