Home > Finanzen > Sch√§uble: Keine K√ľrzungen bei den Renten, daf√ľr aber bei Hartz IV und im Gesundheitswesen

Sch√§uble: Keine K√ľrzungen bei den Renten, daf√ľr aber bei Hartz IV und im Gesundheitswesen

Unser Staat muss sparen, keine Frage. Nur wo soll man den Rotstift ansetzen? Im Prinzip können wir uns wohl in nächster Zeit auf Einsparungen in fast allen gesellschaftlichen Bereichen gefasst machen. Nur die Renten sollen laut Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble nicht angetastet werden.

In diesem Bereich kann auch wohl kaum noch mehr gespart werden, denn schon jetzt ist sicher, dass die jetzt noch junge Generation später mit massiver Altersarmut zu kämpfen haben wird. Daher sollten die meisten auf eine private Altersvorsorge setzen.

Einsparungen in Milliardenh√∂he k√∂nnte sich Sch√§uble allerdings im Bereich Arbeitslosenhilfe und Hartz IV vorstellen, sagte er au√üerdem der ‚ÄěBild am Sonntag‚Äú. Hier stimme er Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen zu, dass wir im Sozialsystem Leistungen h√§tten, die nicht dazu dienten, Arbeitslosen wieder in regul√§re Jobs zu bringen.

Auch auf das Gesundheitssystem kämen höhere Ausgaben und Einsparungen zu. Die Leistungsfähigkeit der Medizin sei enorm gestiegen und dies habe seinen Preis. Schäuble setze hier sein vollstes Vertrauen in Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler.

Finanzen , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks