Home > Finanzen > Bald weniger Geldautomaten aufgrund der sinkenden Geb├╝hren?

Bald weniger Geldautomaten aufgrund der sinkenden Geb├╝hren?

Wir haben an dieser Stelle bereits mehrfach ├╝ber den aktuell tobenden Streit um die zu hohen Geb├╝hren f├╝r das Geldabheben bei einer Fremdbank berichtet. Aktuell zahlen Kunden, wenn sie nicht an einem Automaten ihrer Hausbank Geld abheben, im Durchschnitt sieben Euro, was sowohl die Politik als auch das Kartellamt f├╝r ├╝berzogen h├Ąlt.

Die Bankenbranche schlug zun├Ąchst eine Deckelung von 5 Euro vor, was das Kartellamt jedoch immer noch f├╝r zu hoch h├Ąlt. Die Beh├Ârde schlug eine Geb├╝hr von 30 Cent bis 1 Euro vor.

Nun droht die Sparkasse damit, bei solch einer niedrigen Geb├╝hr die Anzahl ihrer Automaten zu verringern. Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken unterhalten ein ziemlich dichtes Netz an Automaten, die nun die Banken mit weniger Automaten einfach g├╝nstig mitbenutzen k├Ânnten. Eine solch niedrige Geb├╝hr mache den Unterhalt nicht mehr m├Âglich.

Mal sehen, wann man hier zu einer Einigung kommt. Der Vorschlag, dass dem Kunden die Geb├╝hr vorher auf dem Bildschirm angezeigt wird und er den Vorgang dann noch abbrechen kann, wurde immerhin schon mal relativ positiv aufgenommen.

Finanzen , ,