Home > Finanzen > Umfrage: Jeder zweite Deutsche h├Ąlt neues GEZ-Geb├╝hrenmodell f├╝r besser

Umfrage: Jeder zweite Deutsche h├Ąlt neues GEZ-Geb├╝hrenmodell f├╝r besser

Ab 2013 wird das bisherige Geb├╝hrenmodell der GEZ f├╝r die ├Âffentlich-rechtlichen TV- und Radiosender ge├Ąndert. Dann zahlt jeder Haushalt pauschal 18 Euro. Wie diese sogenannte Haushaltspauschale bei den Deutschen ankommt, wollte der Branchenverband Bitkom wissen.

Und siehe da, in der entsprechenden Umfrage ├Ąu├čerten sich 54% der Deutschen positiv gegen├╝ber dem neuen Modell. Sie empf├Ąnden es als gerechter. 60% f├Ąnden die aktuellen Geb├╝hren zu hoch, obwohl sie eigentlich genauso hoch sind wie die geplante Abgabe.

Dies liegt wohl vor allem eher an der Praxis wie die GEZ die Geb├╝hren durchsetzen m├Âchte. Fast jeder hatte doch schon einmal ├ärger mit der Geb├╝hreneinzugszentrale. Momentan zahlt man eine monatliche Geb├╝hr von 17,98 Euro f├╝r TV, Radio und PC. Wer keinen Fernseher hat, sondern nur ein sogenanntes neuartiges Empfangsger├Ąt muss eine Grundgeb├╝hr von 5,76 Euro entrichten. Eine einheitliche L├Âsung halten die meisten wohl f├╝r am vern├╝nftigsten.

Finanzen , ,