Home > Banken, Finanzen, Zinsen > Zu hohe ├ťberziehungszinsen: Verbrauchersch├╝tzer verklagen Targobank

Zu hohe ├ťberziehungszinsen: Verbrauchersch├╝tzer verklagen Targobank

An dieser Stelle haben wir auch schon ├╝ber die viel zu hohen ├ťberziehungszinsen deutscher Banken berichtet. So manch eine Bank verlangt hier bis zu 17% f├╝r die ├ťberziehung des Dispokredits. Dabei liegt der Leitzins bei lediglich 1%!

Im vergangenen Jahr hatte der Bundesgerichtshof es in diesem Zusammenhang f├╝r unzul├Ąssig erkl├Ąrt, wenn Banken gesunkene Finanzierungskosten an den Finanzm├Ąrkten nicht an ihre Kunden weitergeben, gestiegen Kosten jedoch schon.

Die Geldinstitute sollten nun eine Unterlassungserkl├Ąrung dazu unterschreiben. Zwei Banken, die Targobank und die Sparda-Bank M├╝nster hatten sich jedoch geweigert. Daraufhin hat nun die Verbraucherzentrale Klage gegen die Geldinstitute eingereicht. Das Urteil des BGH m├╝sse endlich in die Tat umgesetzt werden.

Die Targobank verlangt zum Beispiel bei der ├ťberziehung des vereinbarten Disporahmens 16,99% Zinsen. Der Durchschnitt bei deutschen Banken liegt hier bei stolzen 11%. Die Banken leihen sich derzeit jedoch zu g├╝nstigen 1% Zinsen Geld. Ein lukratives Gesch├Ąft auf Kosten der Verbraucher…

Die Verbrauchersch├╝tzer fordern nun diesen Zinssatz beim Dispokredit auf 7% zu deckeln und bei ├ťberziehung dessen auf 10%. Die Banken w├╝rden dabei immer noch gut verdienen und den Kunden w├Ąre auch geholfen. Der Forderung zur Zinssenkung hat sich nun auch Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner angeschlossen.

Banken, Finanzen, Zinsen , , , ,