Home > Steuern > Finanzministerium will Absetzbarkeit des Arbeitszimmers wieder einschränken

Finanzministerium will Absetzbarkeit des Arbeitszimmers wieder einschränken

Erst vor ein paar Monaten konnten wir Steuerzahler uns √ľber ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts freuen, wonach das Arbeitszimmer, auch wenn man es nur teilweise f√ľr den Beruf nutzt, wieder steuerlich absetzbar war.

Laut eines Berichts der ‚ÄěFinancial Times Deutschland‚Äú arbeitet das Bundesfinanzministerium schon wieder daran diese M√∂glichkeit zu kippen. Ja, die Absetzbarkeit des Arbeitszimmers soll sogar noch mehr eingeschr√§nkt werden!

Die FTD beruft sich hierbei auf einen Entwurf f√ľr das Jahressteuergesetz 2010, nach dem die Kosten f√ľr das Arbeitszimmer nur dann geltend gemacht werden k√∂nnen, wenn man seinen Beruf vollst√§ndig im heimischen B√ľro aus√ľbt und einem kein anderer Arbeitsplatz zur Verf√ľgung steht. Selbst dann soll es eine Obergrenze von 1.250 Euro pro Jahr geben.

Wird dieser Beschluss durchgesetzt, w√§ren wohl fast alle Berufsgruppen die Verlierer, angefangen beim Lehrer √ľber den Handelsvertreter bis hin zum Richter. Das Bundesfinanzministerium hat hierzu noch keine Stellung genommen.

Steuern , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks