Home > Finanzen, Sparen > Experten raten in Sachen Sparen wieder vermehrt zum Haushaltsbuch

Experten raten in Sachen Sparen wieder vermehrt zum Haushaltsbuch

Fr├╝her gang und g├Ąbe, heute eher aus der Mode gekommen: das gute alte Haushaltsbuch. War es fr├╝her noch weit verbreitet, f├╝hren nach einer aktuellen Umfrage nur noch 17% aller deutschen Paare ein Haushaltsbuch.

In dieses tr├Ągt man sorgf├Ąltig alle Ein- und Ausgaben, die ein Haushalt so hat, ein und verschafft sich so einen genauen ├ťberblick ├╝ber die eigenen Finanzen. Besonders in Zeiten der Krise, wo das Geld nicht so locker sitzt, man aber trotzdem auf gewisse Annehmlichkeiten nicht verzichten m├Âchte, kann das Haushaltsbuch das Sparpotential genau aufzeigen. Das hei├čt man erkennt auf einen Blick, welche Kosten unn├Âtig sind.

Ein Punkt, den auch viele Experten wie zum Beispiel Schuldenberater oft bemerken: Viele Leute haben heutzutage den Blick f├╝r ihre Finanzen verloren, was schnell zu ├ťberschuldung f├╝hren kann. Daher raten sie das Haushaltsbuch wieder einzuf├╝hren und dank PC und Co. kann man dies heute auch sauber und vor allem elektronisch f├╝hren. Beim F├╝hren wird man ├╝berrascht sein, wo man noch Sparen kann!

Finanzen, Sparen , ,

  1. Norbert Frank
    18. Juli 2011, 20:29 | #1

    So wahr. Leider wirkt meinen viele, dass Online-Banking, elektronische Zahlwege und ├Ąhnliches ein Haushaltsbuch ├╝berfl├╝ssig gemacht haben. Aber leider sorgt das eher f├╝r mehr Chaos in den eigenen Finanzen.

    Ein genauer ├ťberblick ├╝ber die eigene Finanzsituation ist die notwendige Basis f├╝r jeden finanziellen Erfolg. Und ein Haushaltsbuch ist ein geeignetes Tool daf├╝r.

  1. Bisher keine Trackbacks