Home > Steuern > Steuererkl√§rung nur noch alle zwei Jahre ‚Äď Trotzdem besser nicht schieben

Steuererkl√§rung nur noch alle zwei Jahre ‚Äď Trotzdem besser nicht schieben

Die Bundesregierung diskutiert momentan √ľber Pl√§ne, nach denen Arbeitnehmer ein Wahlrecht bekommen sollen, ob sie die Steuererkl√§rung weiterhin j√§hrlich oder nur alle zwei Jahre abgeben wollen. F√ľr so manch einen klingt dies wohl wie Musik in den Ohren, doch genau darin sehen Experten eine Gefahr.

Sie raten grunds√§tzlich davon ab, eine zu gro√üe L√ľcke zwischen den Steuererkl√§rungen zu lassen. Diese ist eh eine l√§stige Pflicht, in die man sich immer wieder neu einarbeiten muss. Wenn die L√ľcke noch gr√∂√üer wird, hat man noch mehr vergessen, weshalb die Erkl√§rung dann komplizierter wird.

Zudem f√∂rdere die zweij√§hrige Steuererkl√§rung den inneren Schweinehund. Das Steuerrecht √§ndert sich st√§ndig, weshalb man wom√∂glich nicht mehr auf dem Laufenden bleibt und Ereignisse, wie Umzug oder Scheidung, liegen m√∂glicherweise zu lange zur√ľck um sie dann noch genau nachzuvollziehen. Grunds√§tzlich ja eine sch√∂ne Vorstellung sich nur noch alle zwei Jahre um seine Steuer k√ľmmern zu m√ľssen, jedoch mit unserem Steuersystem wohl leider ein wenig zu kompliziert.

Steuern , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks