Home > Finanzen > Entega stellt den „Stromfresser“ in Hamburg auf

Entega stellt den „Stromfresser“ in Hamburg auf

Dank der Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke ist die Diskussion über Ökostrom und regenerative Energiequellen in Deutschland gerade so aktuell wie nie. Immer mehr Deutsche erkennen, dass wir anfangen müssen, sparsamer mit unserer Energie umzugehen. Einen schönen Beitrag zu diesem Thema lieferte gerade der Ökostromanbieter Entega in Hamburg. Dort wurde der sogenannte „Stromfresser“ platziert.

Diese begehbare Installation konnte bis gestern in der Hansestadt bestaunt werden und die Menschen erfuhren am eigenen Leib wie wir Energie verschwenden. Der Stromfresser bestand aus 322 Kühlschränken, die zu einem Iglu aufgetürmt waren.


Die Kühlschränke waren voll funktionstüchtig und auf einem überdimensionalen Stromzähler wurde der Energieverbrauch der Geräte angezeigt. Innen im Iglu war es jedoch mollig warm, denn das Innere wurde durch die Abwärme der Kühlschränke geheizt!

Ein gelungener Beitrag zum Thema Energieeffizienz. Passend dazu gibt es ein Magazin, dass sich mit den politischen, künstlerischen und soziologischen Aspekten der Energieverschwendung auseinandersetzt. Mehr Infos gibt’s hier

Dies war bereits die dritte Aktion den Anbieters Entega im Rahmen ihrer Reihe „Denkanstöße“. So wurden zum Beispiel bereits 750 Schneemänner auf dem Schlossplatz in Berlin errichtet. Entega bietet hundertprozentige Ökoenergie aus regenerativen Energieträgern.

Finanzen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks