Home > Finanzen > Deutsches Bauspar-Modell als Exportschlager

Deutsches Bauspar-Modell als Exportschlager

cc by wikimedia/ TwiggyR

cc by wikimedia/ TwiggyR

In Krisenzeiten suchen die Menschen nach sicheren Anlagen, bei denen am Ende nach Möglichkeit etwas handfestes herauskommt. Zu solch einem Modell gehört das lange als bieder verschrieene Bausparen. Dieses System hat sich nicht nur bei uns bewährt, sondern gewinnt vor allem in anderen europäischen Ländern zusehend an Beliebtheit.

W√§hrend in Deutschland von 100 Personen 37 Bausparer sind, haben in Tschechien 50 Bausparvertr√§ge. Dies ist weltweit Platz zwei hinter den √Ėsterreichern mit 60. Vier Bausparkassen machen dabei das Rennen: Schw√§bisch Hall, W√ľstenrot, die Raiffeisen-Gruppe, die Sparkassen-Gruppe und deren Tochterunternehmen.

Diese sind nicht nur in Deutschland tätig, sondern haben auch im Ausland einen großen Marktanteil. In Tschechien beläuft sich dieser zum Beispiel auf 70%. Besonders in Mittel- und Osteuropa ist das Modell aus Deutschland sehr beliebt.

Auch in Frankreich, Italien und Belgien sind deutsche Bausparkassen sehr aktiv. Dabei bieten sie dort direkt Vertr√§ge an ohne Tochtergesellschaften. Ein Sonderfall ist dabei Luxemburg: Die Bausparkassen haben dort nicht direkt ihren Sitz, vertreiben aber direkt Produkte. Die Regierung f√∂rdert dort Bausparen trotzdem mit attraktiven steuerlichen Verg√ľnstigungen im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen.

Bausparen ist also nicht nur hierzulande beliebt, sondern im deutschen Modell ein echter Exportschlager…

Finanzen , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks