Home > Finanzen > Klage gegen Visa und Mastercard wegen WikiLeaks angek√ľndigt

Klage gegen Visa und Mastercard wegen WikiLeaks angek√ľndigt

cc by wikimedia/ Wikileaks

cc by wikimedia/ Wikileaks

Die Ver√∂ffentlichung von geheimen Daten durch WikiLeaks hat einen mehr als gro√üen Sturm losgel√∂st. Die Medien st√ľrzen sich darauf, sprechen von Cyber-Krieg und Politiker und Firmen merken bzw. sollten merken, dass es im Internetzeitalter nicht mehr so weitergeht wie bisher. Der Fall von WikiLeaks-Gr√ľnder Julian Assange und seine spektakul√§re Verhaftung besch√§ftigt wohl jeden von uns.

Dies ist aber l√§ngst noch nicht alles, denn der f√ľr WikiLeaks t√§tige Finanzdienstleister Data Cell hat angek√ľndigt die Kreditkartenunternehmen Visa und Mastercard zu verklagen. Diese beiden wollen keine Zahlungen mehr an die Enth√ľllungsplattform weiterleiten.

Zahlreiche Unternehmen hatten, zum Teil wohl auf Druck von au√üen, die Zusammenarbeit mit WikiLeaks gek√ľndigt, darunter eben auch Mastercard und Visa. Laut Data-Cell-Chef Andreas Fink sei es jedoch l√§cherlich einfach davon auszugehen, dass WikiLeaks etwas Kriminelles gemacht habe. Daher wolle man umgehend rechtliche Schritte einleiten.

Der Entschluss von einigen Unternehmen WikiLeaks ‚Äětrocken zu legen‚Äú hat einige Hacker dazu animiert, die entsprechenden Seiten lahm zu legen. So war zum Beispiel die Internetpr√§senz von Mastercard zwischenzeitlich nicht zu erreichen. Und dies ist wohl erst der Anfang, denn WikiLeaks wird auf jeden Fall weitermachen.

Finanzen , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks