Home > Finanzen > Neue Rundfunkgeb├╝hren ab 2013

Neue Rundfunkgeb├╝hren ab 2013

cc by flickr/ wuerml

cc by flickr/ wuerml

Wer einen Fernseher oder ├Ąhnliche Empfangsger├Ąte hat, der zahlt bisher GEZ-Geb├╝hren oder sollte es zumindest tun. Immer wieder gab es in den letzten Jahren ├ärger mit der Rundfunkgeb├╝hr. Sie wurde zu Unrecht verlangt, es konnte schon mal vorkommen, dass Tote oder Haustiere sie zahlen sollten und der Nachweis ├╝ber die einzelnen Ger├Ąte war mehr als schwierig.

In diesem Zusammenhang war es nur eine Frage der Zeit bis man sich auf ein neues Geb├╝hrenmodell einigen musste, wie wir bereits berichteten. Vor kurzem hat man sich nun auf eine neue Rundfunkgeb├╝hr geeinigt, die ab 2013 in Kraft treten soll.

F├╝r alle, die momentan schon regul├Ąr GEZ-Geb├╝hren zahlen wird sich nicht viel ├Ąndern, denn die Beitr├Ąge sollen im Monat nicht ├╝ber die bisherigen 17,98 Euro steigen. F├╝r alle anderen k├Ânnte es jedoch teuer werden, denn die Abgabe wird dann nicht mehr pro Ger├Ąt, sondern pro Haushalt verlangt, das hei├čt, es zahlen auch die, die keinen Fernseher haben oder bisher f├╝r ein sogenanntes neuartiges Empfangsger├Ąt nur rund sechs Euro im Monat zahlten. Fragt sich nur, ob wir dann in Zukunft wenigstens auf Werbung in den ├Âffentlich-rechtlichen verzichten k├Ânnen…

Finanzen ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks