Home > Steuern, Versicherung > Hochwasserschäden sind steuerlich absetzbar

Hochwasserschäden sind steuerlich absetzbar

cc by wikimedia/ Torsten Bätge

cc by wikimedia/ Torsten Bätge

So langsam beruhigt sich die Hochwasserlage in Deutschland. F√ľr etliche Haushalte hei√üt dies nun aufr√§umen und die Sch√§den so gut es geht zu beseitigen. Gut, wenn man eine Versicherung hat, die f√ľr solche Sch√§den aufkommt. F√ľr alle, die keine oder das Pech haben, in einem Risikogebiet zu leben, wo man nur schwer entsprechend versichert wird, gibt es wenigstens einen kleinen Trost:

Hochwassersch√§den an Haus oder Wohnung k√∂nnen n√§mlich als au√üergew√∂hnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden. Darauf weist aktuell die Lohnsteuerhilfe Bayern hin. Demnach sind Schadenskosten absetzbar, die nicht √ľber die Versicherung abgedeckt sind, wie etwa Sch√§den durch Grundwasser.

Wer doch eine Versicherung hat, kann immerhin noch den Selbstbehalt steuerlich geltend machen oder die geleisteten Kosten von den tatsächlichen Kosten abziehen. Den jeweiligen Betrag trägt man dann am Ende in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung ein. Man muss jedoch damit rechnen, dass das Finanzamt zusätzlich eine zumutbare Belastung, je nach Einkommen zwischen 1 und 7 Prozent, abzieht.

Steuern, Versicherung , ,