Home > Aktien > Stiftung Warentest: Tipps f├╝r Geldanlage mit Fonds

Stiftung Warentest: Tipps f├╝r Geldanlage mit Fonds

cc by wikimedia/ Eva K.

cc by wikimedia/ Eva K.

In den letzten Jahren haben viele Deutsche mit Fonds schlechte Erfahrungen gemacht. Auch wenn das Vertrauen vieler in diese Form der Geldanlage ersch├╝ttert ist, entscheidet sich der eine oder andere doch noch f├╝r Fonds. Damit man damit nicht ganz baden geht, gibt die Stiftung Warentest aktuell Tipps f├╝r Fonds-Anleger.

Aktienfonds sind demnach f├╝r alle interessant, die ihre sicheren Anlagen oder Rentenfonds erg├Ąnzen m├Âchten. Man sollte jedoch daf├╝r eine Summe w├Ąhlen, die mittelfristig entbehrlich ist, denn kommt es zu einem Kurseinbruch, ist man nicht gezwungen zu verkaufen.

Anleger, die eher bequem sind, sollten auf ETFs, breit gestreute Indizes wie MSCI World oder Euro Stoxx setzen. Gemanagte Aktienfonds bieten zwar eine bessere Wertentwicklung, jedoch muss sich der Anleger auch st├Ąndig in Sachen Marktgeschehen und Entwicklung auf dem Laufenden halten.

Am g├╝nstigsten sind laut der Stiftung Warentest die Fonds bei Fondsvermittlern. Die Depotf├╝hrung ist hier jedoch nicht kostenlos, zumindest f├╝r Anlagesumme bis zum mittleren f├╝nfstelligen Bereich. Dies ist eher etwas f├╝r erfahrene Anleger. Wer h├Ąufiger Wertpapiere kauft, f├Ąhrt laut den Warentestern gut mit dem Angebot von Direktbanken. Sie sind meist g├╝nstiger als die Filialbanken. Jedoch wird das Depot meist nur telefonisch und online gef├╝hrt.

Wer bei seiner Hausbank bleiben m├Âchte, sollte nach einem Rabatt auf den Ausgabeaufschlag fragen und sich informieren ab welcher Anlagesumme der Fondskauf ├╝ber die Bank g├╝nstiger ist.

Aktien , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks