Home > Strom & Gas > EEG-Umlage zu hoch – Verbraucher zahlen zu viel für Strom

EEG-Umlage zu hoch – Verbraucher zahlen zu viel für Strom

cc by piqs/ Knipsermann

cc by piqs/ Knipsermann

Für so manch einen deutschen Haushalt, der eh schon mit steigenden Energiekosten zu kämpfen hat, wird folgende Meldung garantiert noch ein wenig mehr Unmut bedeuten. Das Verbraucherportal Verivox teilte nämlich vergangene Woche mit, dass die Privathaushalte in diesem Jahr ganze 1,3 Milliarden Euro zu viel für ihren Strom bezahlen.

Grund dafür sei die zu hoch ausgefallene EEG-Umlage. Diese dient zur Förderung erneuerbarer Energien und richtet sich unter anderem nach dem Zubau von Solaranlagen. Zum Jahreswechsel stieg sie von 2,047 Cent auf 3,530 Cent.

Laut Verivox seien 2010 jedoch weit weniger Solaranlagen in Betrieb genommen worden, als erwartet. Dies habe zur Folge, dass die Umlage um circa 0,8 Cent pro Kilowattstunde zu hoch ausfalle. Demnach hätte sie also nur auf 2,7 Cent steigen dürfen. Rechne man dies auf die 40 Millionen deutschen Haushalte um, ergebe dies am Ende eine Summe von 1,3 Milliarden Euro, die die Stromkonzerne mehr einnehmen.

FĂĽr das Jahr 2012 wolle man nun wohl das zu viel gezahlte Geld bei der EEG-Umlage anrechnen, doch konkrete Pläne dafĂĽr gibt es wohl noch nicht. Bis es soweit ist, spricht Verivox von einem „zinslosen Kredit“ fĂĽr die Konzerne…

Strom & Gas , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks