Home > Steuern > Neues Gesetz f├╝r Selbstanzeige von Steuers├╝ndern

Neues Gesetz f├╝r Selbstanzeige von Steuers├╝ndern

cc by flickr/ 1suisse

cc by flickr/ 1suisse

Im Zuge der ber├╝hmt-ber├╝chtigten Steuers├╝nder-CDs, die in den letzten Monaten immer mal wieder dem Staat angeboten wurden, wurde auch die Debatte rund um das Thema Selbstanzeige wieder ins Rollen gebracht. Vergangene Woche hat nun die Regierung ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, dass es Steuers├╝ndern nicht mehr so leicht machen soll, bei einer Selbstanzeige zu taktieren.

Bisher konnten diejenigen, die Geld am Fiskus vorbei geschleust hatten, schon mit Straffreiheit rechnen, indem sie nur die Vergehen zugaben, bei denen sie Gefahr liefen, erwischt zu werden. Dies soll sich in Zukunft durch das neue Gesetz ├Ąndern.

Steuerhinterzieher k├Ânnen demnach nur noch dann mit Straffreiheit rechnen, wenn sie alle Vergehen zugeben. Zus├Ątzlich wird bei gr├Â├čeren Summen auch die Selbstanzeige teurer. S├Ąumige Steuerzahler, die mehr als 50.000 Euro unterschlagen haben, m├╝ssen neben den nachgeforderten Steuern und Zinsen noch eine zus├Ątzliche Strafzahlung leisten. Diese soll f├╝nf Prozent der Steuersumme betragen.

Steuern ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks