Home > Finanzen > Verbesserung des Elterngelds offenbar abgesagt

Verbesserung des Elterngelds offenbar abgesagt

cc by flickr/ heymarchetti

cc by flickr/ heymarchetti

Wie wir bereits wissen, kann die schwarz-gelbe Regierung einige Punkte des Koalitionsvertrages nicht einhalten. Nun wird Medienberichten zufolge offenbar ein weiterer Punkt gestrichen und der wird wohl vor allem junge Familien treffen. So manche Eltern hatten sich Hoffnungen gemacht, dass die Bedingungen f√ľr das Elterngeld verbessert werden w√ľrden, doch dies ist nun nicht mehr der Fall.

Bisher k√∂nnen Eltern nach der Geburt des Kindes f√ľr maximal 14 Monate Elterngeld beantragen. Zw√∂lf Monate sind dabei f√ľr den einen Partner vorgesehen und die restlichen zwei f√ľr den anderen, meist den Vater, wenn dieser ebenfalls Elterngeld beantragt.

Diese zwei Monate sollten eigentlich auf vier ausgeweitet werden. In erster Linie die V√§ter hatten so also ihre Babypause verl√§ngern k√∂nnen. Doch dies h√§tte nach Angaben des Familienministeriums rund vier Milliarden Euro j√§hrlich gekostet, was aktuell aus finanziellen Gr√ľnden nicht m√∂glich sei.

Finanzen , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks