Home > Kreditkarten > Urteil: Firmen-Kreditkarten nicht privat nutzen

Urteil: Firmen-Kreditkarten nicht privat nutzen

cc by wikimedia/ Lotus Head

cc by wikimedia/ Lotus Head

In so manch einem Fall bekommen Angestellten von ihren Arbeitgebern Kredit- und Tankkarten, die auf die Firma laufen. Diese sollte man ausschlie├člich f├╝r die beruflichen Zwecke nutzen, denn sonst kann dies schnell ein b├Âses Erwachen geben, wie ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein zeigt.

In dem konkreten Fall hatte ein Angestellter von seinem Arbeitgeber eine Kredit- und eine Tankkarte erhalten. Diese nutzte er jedoch auch f├╝r private Zwecke und kaufte ├╝ber die Kreditkarte Kleidungsst├╝cke f├╝r die Kinder, Haushaltsgegenst├Ąnde und ein privates Flugticket. Mit der Tankkarte betankte er mehrere Fahrzeuge f├╝r ├╝ber 2.000 Euro.

Als der Arbeitgeber dies erfuhr, stellte er die Lohnzahlungen ein. Der Arbeitnehmer zog daraufhin vor Gericht, mit der Begr├╝ndung, dass er die Erlaubnis des Arbeitgebers zur uneingeschr├Ąnkten Nutzung der Karten hatte. Dies konnte er jedoch nicht durch ein Schriftst├╝ck belegen.

So urteilten die Richter, dass die Einstellung der Lohnzahlungen absolut rechtens sei, wenn ein Mitarbeiter die Firmenkredit- und Tankkarten zu privaten Zwecken nutze. Die einzige Ausnahme sei eine schriftliche Erlaubnis des Arbeitgebers.

Kreditkarten , ,