Home > Finanzen > Ferienjob: Vorsicht bei der Steuergrenze

Ferienjob: Vorsicht bei der Steuergrenze

cc by flickr/ rahego

cc by flickr/ rahego

In den ersten Bundesl√§ndern ist es bald wieder soweit und die Sommerferien stehen vor der T√ľr. Diese Zeit nutzen viele Sch√ľler nicht nur zum Faulenzen, sondern auch um sich etwas dazuzuverdienen. In diesem Zusammenhang weist aktuell der Neue Verband Lohnsteuerhilfe in Berlin auf die entsprechende Steuergrenze hin, denn Ferienjobs sind nur bis zu einem gewissen Betrag steuerfrei.

Ab einem monatlichen Verdienst von 900 Euro m√ľssen auch Sch√ľler Steuern zahlen, jedoch kann dieser Betrag meist durch die Einkommenssteuererkl√§rung im Folgejahr zur√ľckgeholt werden. Zudem ist ein Ferienjob nur von den Sozialabgaben befreit, wenn die T√§tigkeit im Voraus auf 50 Arbeitstage oder zwei Monate begrenzt ist.

Dies ist √ľbrigens auch bei Studenten der Fall. Vor allem wenn diese den Zeitraum mit mehreren Jobs ausgef√ľllt haben, werden unter Umst√§nden alle T√§tigkeiten sozialversicherungspflichtig. Ein weiterer Fall, auf den die Experten hinweisen ist das Kindergeld f√ľr vollj√§hrige Kinder. Dieses wird nur weiter gezahlt, wenn die j√§hrlichen Einnahmen des Kindes 8.004 Euro nicht √ľbersteigen. Vorher k√∂nnen Sozialversicherungsbeitr√§ge und Werbungskosten, bei Studenten auch Ausbildungskosten abgezogen werden.

Finanzen , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks