Home > Banken > Kartellamt: Abhebegeb├╝hr an Fremdautomaten teilweise immer noch zu hoch

Kartellamt: Abhebegeb├╝hr an Fremdautomaten teilweise immer noch zu hoch

cc by wikimedia/ Andreas

cc by wikimedia/ Andreas

Es ist ein Thema, das offenbar immer noch nicht abgeschlossen ist. Seit ├╝ber einem Jahr wird nun schon ├╝ber die Abhebegeb├╝hren an Geldautomaten fremder Banken diskutiert. Diese war, wie wir alle wissen, ziemlich hoch und so wehrten sich Verbrauchersch├╝tzer erfolgreich. Das Kartellamt schritt ein und seit Januar 2011 m├╝ssen Geb├╝hren an Automaten angezeigt werden und die Privatbanken einigten sich auf ein einheitliches Limit von 1,95 Euro.

Das Kartellamt musste jedoch beobachten, dass sich leider immer noch nicht alle Banken an niedrigere Geb├╝hren halten. Vor allem in l├Ąndlicheren Regionen, wo Kunden nicht so einfach auf eine andere Bank bzw. einen anderen Automaten ausweichen k├Ânnen, sind die Geb├╝hren viel zu hoch geblieben. Dies gelte in erster Linie f├╝r die Sparkassen und die Volks- und Raiffeisenbanken.

In der Stadt entwickle sich die Situation hingegen gut, da hier die Konkurrenz deutlich gr├Â├čer ist. Das Kartellamt w├╝nscht nun, dass man insgesamt die Geb├╝hren dauerhaft senkt. W├╝rde dies nicht geschehen, m├╝sste man ein Verfahren einleiten.

Banken , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks