Home > Arbeitsrecht > Besser essen im BĂŒro

Besser essen im BĂŒro

Frisches GemĂŒse

Frisches GemĂŒse - flickr/ConstructionDealMkting

Wer Vollzeit arbeitet, wird Mittag fĂŒr Mittag vor dem Probleme stehen, dass er nicht weiß, was er essen soll. Die, die auf gesunde ErnĂ€hrung setzen, bereiten ihr Mittagessen meist schon zu Hause vor und nehmen es mit ins BĂŒro. Aber lange hĂ€lt das niemand durch und frĂŒher oder spĂ€ter gewinnt doch wieder der Lieferservice die Überhand. Doch auf den ersten Blick scheint es, als wĂŒrden die nur fettige Pizza und Pasta im Angebot haben.

TatsĂ€chlich werden aber gesunde Lieferdienste, wie beispielsweise lieferando.de, immer beliebter, weil die Nachfrage nach gesundem Essen fĂŒr die Mittagspause immer weiter zunimmt. Dazu gehört beispielsweise auch Sushi. Sushi besteht ĂŒberwiegend aus rohem Fisch und Reis, enthĂ€lt als Beilage höchstens gesunde Sojasauce oder GemĂŒse. Denn Fast Food muss ja nicht immer bedeuten, dass man schnell und ungesund isst, sondern auf gleiche Art und Weise kann man sich auch am Mittag im BĂŒro mit Vitaminen versorgen.

So gibt es mittlerweile einen Essen Lieferservice, der die Angestellten auch mit Obst versorgen, das man sich nach sein eigenen WĂŒnschen zusammen stellen kann. Man kann das Obst bereits vollstĂ€ndig zubereitet und in StĂŒcke geschnitten pur wĂ€hlen, aber auch einen mageren Naturjoghurt dazu bestellen. Ein Obstsalat in der Mittagspause sorgt fĂŒr die nötige SĂ€ttigung, aber gleichzeitig auch nicht dafĂŒr, dass man sich schnell vollgegessen fĂŒhlt und nicht mehr produktiv ist.

Im Gegenteil: Durch den Vitaminschub tankt man neue KrĂ€fte. Viele asiatische Lieferdienste bieten außerdem gesunde GemĂŒsesuppen und neben Sushi auch viele andere Fischgerichte an. So ist auch mit gesunder ErnĂ€hrung immer wieder fĂŒr Abwechslung gesorgt. Gesunde ErnĂ€hrung in der Mittagpause ist durchaus möglich und man ist nicht gezwungen, sich vom Pizzaservice mit fettiger Pizza und schweren Hamburgern satt zu essen. Der Markt hat sich nĂ€mlich durchaus an den neuen Denkweisen seiner Kunden orientiert und setzt dabei durchaus noch immer auf Schnelligkeit, denn die Pausen bleiben kurz und es muss einfach schnell gehen und die Zeit ist knapp.

Aber die neuen Vorlieben der Kunden verlangen gesundes, fettfreies und fitnessorientiertes Essen, dem die Lieferdienste immer stĂ€rker nachkommen. Dabei sind die Angebote viel vielfĂ€ltiger als die ĂŒblichen Gerichte der Lieferanten und gesund muss nicht bedeuten, dass man hungrig wieder zurĂŒck an die Arbeit muss.

Arbeitsrecht ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks