Home > Baufinanzierung > Steigende Mietpreise in deutschen Großstädten

Steigende Mietpreise in deutschen Großstädten

Immobilien

Immobilien - flickr/Joi

Jeder, der innerhalb der letzten Zeit auf Wohnungssuche war, hat es selbst gemerkt: In den deutschen Gro√üst√§dten wie Hamburg, M√ľnchen, Berlin, Frankfurt oder K√∂ln steigen die Mieten. Wohnungen in guten Lagen sind kaum zu bekommen und wenn dann zum hohen Preis. Was f√ľr Wohnungssuchende mitunter zum Problem wird, bedeutet f√ľr Besitzer von Immobilien satte Gewinne. Doch wer wei√ü, wie und wo er suchen muss, der findet trotz des hei√ü umk√§mpften Wohnungsmarktes eine g√ľnstige Wohnung.

Wer in einer der deutschen Gro√üst√§dte eine Wohnung sucht und nicht gerade mit einem Makler oder dem Eigent√ľmer einer Wohnanlage befreundet ist, der braucht Geduld und Zeit, um etwas zu finden. Au√üerdem sollte er wissen, wo in Frage kommende Objekte inseriert werden. Mietportale wie zum Beispiel http://wohnung-mieten.com/, die Rubriken in den Online-Ausgaben der regionalen Tageszeitungen sowie spezielle Immobilien- und Kleinanzeigen-Portale sind gute Adressen f√ľr die Wohnungssuche in den deutschen Gro√üst√§dten.

Wohnungen: Berlin g√ľnstiger als K√∂ln oder M√ľnchen
Hier lassen sich trotz der in den vergangenen Jahren rasant gestiegenen Mieten, die sich beispielsweise in Berlin seit 2009 von ehemals 4,83 Euro auf 5,21 Euro pro Quadratmeter um 7,9 Prozent erh√∂ht haben, immer noch bezahlbare Wohnungen finden. Diese Preissteigerungen f√ľr Wohnungen in Berlin √ľbertreffen die Inflationsrate, liegen aber immer noch unter dem Mietpreisspiegel in anderen deutschen Gro√üst√§dten wie M√ľnchen oder K√∂ln. Was allerdings durch das um etwa 43 Prozent niedrigere Haushaltsnettoeinkommen der Hauptst√§dter, verglichen mit den M√ľnchnern, wieder aufgehoben wird. So sieht es in M√ľnchen oder K√∂ln noch schwieriger aus. Denn in der bayrischen Metropole sowie in der Domstadt liegen die Quadratmeterpreise f√ľr Mietwohnraum im Zentrum derzeit bei knapp unter 10 Euro pro Quadratmeter. Meistens aber ist mit √ľber 13 Euro Miete pro Quadratmeter deutlich mehr f√§llig.

Stadt Hamburg will Mieten g√ľnstig machen
Wer g√ľnstiger wohnen will, der sollte die Augen vor allem nach Neuvermietungen aufhalten. Denn hier liegen die durchschnittlichen Mietpreise im Schnitt etwa einen Euro unter dem √∂rtlichen Mietspiegel. Von der angespannten Lage auf den Wohnungsm√§rkten profitieren Investoren und Besitzer von Wohneigentum. Dementsprechend sind Kaufimmobilien in attraktiven Innenstadtlagen derzeit gefragt wie nie. Da diese Entwicklung die Mieten weiter in die H√∂he zu treiben droht, versuchen die St√§dte gegenzusteuern und verbieten, wie zum Beispiel in Hamburg, die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen und f√∂rdern den Bau von Wohnungen. Nach Meinungen von Experten werden aber zu wenige Wohnungen gebaut. So bel√§uft sich die Zahl der Neubauwohnungen in Berlin derzeit auf etwa 4000, was nur die H√§lfte dessen ist, was n√∂tig w√§re, um den Bedarf zu decken und die Mietpreise auf ein akzeptables Niveau zu bringen. F√ľr Wohnungssuchende umso mehr ein Grund, aufmerksam die aktuellen News √ľber Immobilien zu lesen und Portale wie http://wohnung-mieten.com/ zu nutzen.

Baufinanzierung ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks