Home > Versicherung > Vandalismus am Auto: Nur Vollkaskoversicherung hilft in der Regel

Vandalismus am Auto: Nur Vollkaskoversicherung hilft in der Regel

cc by flickr/ raleighwoman

cc by flickr/ raleighwoman

In Berlin geht die Serie von Brandstiftungen an Autos nach wie vor weiter. Zudem h√§ufen sich in ganz Deutschland Sch√§den aufgrund von Vandalismus an Fahrzeugen. Die Reifen werden beispielsweise zerstochen, die Fenster eingeschlagen oder der Lack zerkratzt. Zum grunds√§tzlichen √Ąrger f√ľr den Besitzer gesellt sich hier meist noch die Tatsache, dass man nicht selten alleine auf den Kosten sitzen bleibt.

Grunds√§tzlich springt hier nur die Vollkaskoversicherung ein. Sie √ľbernimmt den Schaden, wenn das Auto mutwillig zerst√∂rt wurde und der T√§ter nicht ermittelt werden konnte. Jedoch m√ľssen Fahrzeugeigent√ľmer auch in diesem Fall eventuell mit h√∂heren Kosten rechnen, da man hier mit einer h√∂heren Selbstbeteiligung oder einer H√∂herstufung der Schadenfreiheitsklasse rechnen muss. Man sollte sich also √ľberlegen, ob es sich nicht eher lohnt, den Schaden selbst zu begleichen.

Wer eine Teilkaskoversicherung hat, der muss bei Vandalismus in der Regel selbst zahlen, es sei denn die Sch√§den lassen sich auf einen Diebstahl oder einen Diebstahlversuch zur√ľckf√ľhren. Nur dann muss die Teilkaskoversicherung f√ľr den Schaden aufkommen. Dies berichtet die ‚ÄěMonatszeitschrift f√ľr Deutsches Recht‚Äú unter Berufung auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs.

Versicherung , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks