Home > Strom & Gas > Stromversorger verpassen Einstieg in smarte Tarife

Stromversorger verpassen Einstieg in smarte Tarife

cc by flickr/ gumfi

cc by flickr/ gumfi

Dass die Strompreise immer weiter steigen, haben die meisten sicherlich in den letzten Jahren am eigenen Leib erfahren. Schon l√§ngst muss auch in diesem Bereich ein Umdenken einsetzen. Mehr Menschen m√ľssen anfangen regelm√§√üig Angebote zu vergleichen und die Anbieter zu wechseln. Man kann aber auch auf zukunftsweisende, intelligente Systeme setzen. So zumindest die Theorie, denn in diesem Bereich haben die Stromanbieter laut Verbrauchersch√ľtzern den Einstieg bisher verpasst.

Seit Beginn dieses Jahres m√ľssen Versorger sogenannte intelligente Tarife im Angebot haben. Doch kaum ein Anbieter hat offenbar bisher darauf reagiert und wenn doch, dann sind die Tarife viel zu kompliziert oder es wurden lediglich alte Tarife wiederbelebt, bei denen der Strom in der Nacht g√ľnstiger ist als am Tag.

Bei den intelligenten Tarifen soll der Strom dann g√ľnstig sein, wenn wenig Strom verbraucht wird oder gerade viel davon angeboten wird. Letzteres macht vor allem im Hinblick auf alternative Energien Sinn. Grunds√§tzlich ist die Technik daf√ľr vorhanden, denn intelligente Stromz√§hler, sogenannte Smartmeter, regulieren den Stromverbrauch und den Einsatz der Elektroger√§te so optimal wie m√∂glich. Jetzt m√ľssen nur noch endlich die Stromversorger in der Zukunft ankommen…

Strom & Gas , , ,

  1. Albert Hold
    16. November 2011, 10:58 | #1

    Der ansonsten sch√∂ne Artikel ist an einer Stell unscharf: Energieversorger m√ľssen seit Anfang dieses Jahres variable Tarife anbieten. Ob diese zeitvariabel sind – also etwa Tag- und Nachttarife bieten – oder lastvariabel ist meines Wissens nicht definiert.

    mfg Albert Hold

  1. Bisher keine Trackbacks