Home > Finanzen > Bei Erbschaft trotzdem Kindergeld

Bei Erbschaft trotzdem Kindergeld

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

F√ľr Eltern von vollj√§hrigen Kindern, die sich in der Ausbildung oder dem Studium befinden ist bisher der Kindergeldantrag h√§ufig mit einigem Papierkram verbunden, denn man muss nachweisen, dass die Eink√ľnfte des Kindes nicht die Grenze von 8004 Euro √ľberschreiten. Dank des Steuervereinfachungsgesetzes f√§llt diese Einkommensgrenze ab dem kommenden Jahr weg. Bis es soweit ist, muss man sich jedoch noch an die bisherigen Regelungen halten.

So hat der Bundesfinanzhof nun entschieden, dass ein Erbe keinen Einfluss auf das Kindergeld hat. In dem konkreten Fall ging es um einen Vater, der gegen die Familienkasse vor Gericht zog. Er hatte f√ľr seine beiden S√∂hne Kindergeld beantragt, doch die Familienkasse weigerte sich dies zu zahlen, da die geschiedene Frau des Kl√§gers ihren beiden S√∂hnen ein Erbe in sechsstelliger H√∂he hinterlassen hatte.

Die Richter befanden jedoch, dass dieses Erbe keine Auswirkungen auf das Kindergeld haben darf. Es sei √§hnlich wie eine Schenkung der Eltern zu werten, die ebenfalls nicht angerechnet werden darf. Nicht nur gute Nachrichten f√ľr Familien, sondern auch f√ľr die Familienkasse selbst, denn so bleibt ihr einiges an B√ľrokratie erspart.

Finanzen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks