Home > Rente > DIW: Riester-Rente erneut mit schlechten Noten

DIW: Riester-Rente erneut mit schlechten Noten

cc by flickr/ ninette_luz

cc by flickr/ ninette_luz

Zehn Jahre lang gibt es nun schon die Riester-Rente, wof√ľr sich immer mehr Deutsche entscheiden. Nur leider ist das Modell gleichzeitig auch sehr umstritten und erh√§lt von Experten immer wieder schlechte Bewertungen, wie nun auch erneut laut einem Bericht des ‚ÄěSpiegel‚Äú die Friedrich-Ebert-Stiftung zusammen mit dem Deutschen Institut f√ľr Wirtschaftsforschung (DIW) best√§tigen.

So hei√üt es dort, dass die meisten Versicherungen eine zu hohe Lebenserwartung ansetzen w√ľrden. So m√ľssten die Sparer sehr alt werden und gleichzeitig d√ľrfe sich die finanzielle Lage der Versicherer in der ganze Zeit nicht ver√§ndern. Als Beispiel wird eine 35-j√§hrige Frau genannt. Schlie√üt diese noch in diesem Jahr eine Riester-Rente ab, dann w√ľrde sie erst ab einem Alter von 85 Jahren einigerma√üen vern√ľnftige Zinsen in H√∂he von 2,5 Prozent erhalten. Geraten jedoch die Versicherungen in die Krise und k√∂nnen nur noch den Garantiezins zahlen, m√ľsse die Frau mindestens ein Alter von 109 Jahren erreichen!

Schon l√§nger werfen Experten dem Modell vor, dass es vor allem der Versicherungswirtschaft selbst Vorteile bringt. Am Ende w√ľrden die meisten Sparer genau das herausbekommen, was sie auch h√§tten, wenn sie das Geld einfach so ansparen w√ľrden.

Rente , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks