Home > Steuern > Gesundheitsausgaben von der Steuer absetzen?

Gesundheitsausgaben von der Steuer absetzen?

cc by flickr/ diekatrin

cc by flickr/ diekatrin

Selbst Menschen, die nicht chronisch krank sind, m√ľssen √ľber das Jahr verteilt einiges in die eigene Gesundheit investieren. Dinge wie Kontaktlinsen, Medikamente oder auch bestimmte Therapien k√∂nnen im Laufe des Jahres ganz sch√∂n ins Geld gehen. Der Nachrichtensender n-tv weist aktuell darauf hin, dass man die Belege f√ľr diese Ausgaben durchaus sammeln sollte, denn ab einem gewissen Betrag lassen sie sich als au√üergew√∂hnliche Belastung von der Steuer absetzen.

Wie hoch dieser Betrag ist, hängt von der individuellen Situation ab. Ins Gewicht fällt wie hoch das Einkommen ist, ob und wie viele Kinder man hat und auch der Familienstand spielt eine Rolle. Als Beispiele nennt n-tv zum einen einen Single, der bis zu 51.130 Euro brutto verdient und ein Ehepaar mit drei Kindern in der gleichen Einkommensklasse.

Der Single k√∂nnte nach diesem Rechenmodell Ausgaben, die h√∂her als sechs Prozent seines Einkommens liegen, geltend machen, die Familie bereits solche, die ein Prozent des Einkommens √ľberschreiten. Es kann sich also durchaus lohnen, sich in diese Richtung genau zu informieren und auch welche gesundheitlichen Dinge und Leistungen absetzbar sind. Zudem raten die Experten dazu, falls man momentan knapp unter der Grenze liegt und sich im kommenden Jahr eh beispielsweise eine neue Brille anschaffen wollte, sollte man dies vielleicht noch jetzt tun.

Steuern , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks