Home > Kredite > Ratenkredit: Was ist bei vorzeitiger K├╝ndigung zu beachten?

Ratenkredit: Was ist bei vorzeitiger K├╝ndigung zu beachten?

cc by flickr/ amsfrank

cc by flickr/ amsfrank

Manchmal kann es vorkommen, dass man einen Ratenkredit aufgenommen hat und diesen jedoch eigentlich fr├╝her abzahlen kann, als eigentlich gedacht. In solch einem Fall ist eine vorzeitige K├╝ndigung bei den meisten Angeboten durchaus m├Âglich. Die Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalrecht des Deutschen Anwaltsvereins weist auf einige Punkte hin, die man dabei jedoch beachten sollte.

Entscheidend f├╝r die K├╝ndigungsfrist sei das Datum, an dem der Kredit abgeschlossen wurde. Seit dem 11. Juni 2010 gilt n├Ąmlich die neue Verbraucherkreditrichtlinie. Diese besagt, dass ein Ratenkredit zu jedem Zeitpunkt ganz oder teilweise zur├╝ckgezahlt werden darf. Daf├╝r darf die Bank jedoch eine sogenannte Vorf├Ąlligkeitsentsch├Ądigung in Rechnung stellen. Diese darf nicht h├Âher als ein Prozent ausfallen. Liegt die Restlaufzeit des Kredits unter einem Jahr, sind sogar nur 0,5 Prozent erlaubt. Wer also nach besagtem Datum den Kreditvertrag abgeschlossen hat, kann nach diesem neuen Recht handeln.

F├╝r alle, die vor diesem Zeitpunkt den Kredit aufgenommen haben, gilt nat├╝rlich noch das alte Recht. In diesem Fall kann keine Vorf├Ąlligkeitsentsch├Ądigung berechnet werden und Teilr├╝ckzahlungen d├╝rfen von der Bank oder dem Kreditgeber abgelehnt werden. Zudem betr├Ągt die regul├Ąre K├╝ndigungsfrist drei Monate.

Kredite , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks