Home > Finanzen > Scheidung: Gemeinsames Testament verliert G√ľltigkeit

Scheidung: Gemeinsames Testament verliert G√ľltigkeit

cc by fotopedia/ matze_ott

cc by fotopedia/ matze_ott

Es soll ja schon einmal vorkommen, dass sich Paare trennen und sogar scheiden lassen um dann einige Zeit sp√§ter doch wieder zusammenzukommen. In solchen und √§hnlichen F√§llen sollte man sich unbedingt √ľber gewisse Regelungen informieren, die durch eine Scheidung wirksam werden! So verliert ein gemeinsames Testament zum Beispiel durch eine Scheidung seine G√ľltigkeit und muss beim zweiten Beziehungsanlauf daher erneuert werden. Dies entschied das Oberlandesgericht in Hamm.

In dem konkreten Fall ging es um ein Ehepaar, dass 1970 geheiratet und während ihrer Ehe ein gemeinschaftliches Testament aufgesetzt hatte, in dem sie sich gegenseitig als Alleinerben eintrugen. 1987 folgte die Scheidung, jedoch kamen die beiden 1994 wieder zusammen. 2009 heirateten sie dann einen Tag vor dem Tod des Mannes erneut. Die Witwe ging nun von dem Testament aus der Zeit ihrer ersten Ehe aus und beantragte einen Erbschein, der sie als Alleinerbin ausweisen sollte.

Dieser Antrag wurde vom Nachlassgericht jedoch abgelehnt, da das Testament durch die Scheidung unwirksam wurde. Die Frau legte Beschwerde ein, doch auch die Richter des Oberlandesgerichts waren der Ansicht des Nachlassgerichts. Man h√§tte sich darum k√ľmmern m√ľssen, dass das Testament aus der ersten Ehe weiterbestehe. Also, in solchen F√§llen sich unbedingt genau informieren!

Finanzen , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks