Home > Geldanlage > Glasschränke in Räumen zum Leben

Glasschränke in Räumen zum Leben

Einbauvitrine

Einbauvitrine - flickr/Velo Steve

Der Wandel geht weiter. Der Weg der Vitrine vom Objekt, um Objekte der Sammelleidenschaft zur Schau zu stellen, zum subjektiven Gestaltungselement, das den Charakter der eigenen Wohnanspr√ľche nachzeichnet, hat schon vor einiger Zeit begonnen. Abgeschlossen scheint er hingegen noch nicht zu sein.

An die Zeiten, als die verglasten Schrankm√∂bel vorrangig das Bild in den Esszimmern bestimmten oder in den Ecken der guten Stuben standen, k√∂nnen sich heutzutage nur noch die √Ąlteren unter uns erinnern. Sammeltassen und Nippes waren die bevorzugten St√ľcke, die hinter den Glast√ľren pr√§sentiert wurden. Wie beim Rest der Einrichtung, dominierten kr√§ftige bis dunkle T√∂ne, Mahagoni oder rustikale Eiche, massiv verarbeitet und gediegen.

Eine Trendwende hin zur Moderne hat eingesetzt, als sich helles Naturholz immer gr√∂√üerer Beliebtheit zu erfreuen begann. Nach wie vor haben diese Varianten aus Buche, Erle und Birke immer noch ihre K√§ufer, die Rahmen sind schlicht, die Korpusse geradlinig. Die neue Leichtigkeit in der Einrichtungswelt insgesamt, l√§sst aber auch hier W√ľnsche nach neuer Wohnqualit√§t auftauchen. Die Nutzung unserer Wohnr√§ume r√ľckt immer weiter von den klassisch √ľberkommenen Vorstellungen ab. Es soll nicht mehr gewohnt, sondern gelebt werden, Funktionsr√§ume wie das Esszimmer sind √ľber ihre reine Funktionalit√§t hinausgewachsen, dient das Essen doch nicht mehr nur der reinen Nahrungsaufnahme, sondern dem Zusammenkommen und damit dem F√∂rdern der Gemeinschaft. Daf√ľr sind die klassischen Wohnzimmer als einstige Wohnr√§ume der Familie (Die √úbersetzung Lebensraum vom Englischen Living-room trifft es sehr genau.), wo sich ein gro√üer Teil des t√§glichen Lebens abspielte, zu R√ľckzugsfl√§chen von eben diesem Alltag geworden. In die Leichtigkeit des dort gew√ľnschten Wohngef√ľhls passen sich die Vitrinen Trends immer weiter ein.

Korpusse sind schlank und flach, und statt als Nippes-Exponat-Schr√§nke zu dienen, bestimmen sie ma√ügeblich das Bild von Funktionalit√§t und/oder Gem√ľtlichkeit. Moderne Materialien dominieren, verwendet werden Naturt√∂ne, die gerne mit kr√§ftigen oder Pastellfarben zu immer neuen Kombinationen anregen. Vitrinen sind nicht mehr einfach nur Glasschr√§nke, sondern setzen Akzente. Durch Oberbodenspots, R√ľckwandbeleuchtungen oder Glasbodenleuchten schaffen sie r√§umliche Atmosph√§re oder, je nach Einsatz, Blickpunkte, die mit dem restlichen auf den Raum abgestimmten Design daf√ľr sorgen, dass die R√§ume, in denen wir heute wohnen in einer modernen Weise R√§ume zum Leben sind.

Geldanlage , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks