Home > Versicherung > Wichtige Unterscheidungsmerkmale f├╝r Privathaftpflichtversicherungen

Wichtige Unterscheidungsmerkmale f├╝r Privathaftpflichtversicherungen

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung - flickr/wonderferret

Die Frage, welche Haftpflichtversicherung „gut“ und welche „schlecht“ ist, muss individuell beantwortet werden. Prinzipiell gilt, dass Versicherungen immer dann unvorteilhaft f├╝r den Versicherten sind, wenn Preis und Leistung in keinem angemessenen Verh├Ąltnis stehen. Das kann sich durch ├ťber- oder Unterversicherung ausdr├╝cken. Im ersten Falle wird mehr bezahlt als notwendig, im zweiten Falle ist der Versicherungsnehmer nicht optimal durch Versicherungsleistungen abgedeckt. Qualit├Ątsmerkmale k├Ânnen in diesem Zusammenhang auch Beratungsleistungen sein. Wenn dem Kunden in eher marktschreierischer Manier Versicherungsprodukte aufgedr├Ąngt werden, die er eigentlich gar nicht ben├Âtigt, dann wirft dies auch ein schlechtes Bild auf dessen Unternehmen.

Bei der privaten Haftpflichtversicherung gibt es nun mehrere Merkmale, um festzustellen, ob der Vertrag f├╝r den Versicherungsnehmer g├╝nstig ist oder nicht. Da die private Haftpflichtversicherung vor Forderungen Dritter sch├╝tzen soll, die je nach Versicherungsfall sehr hoch ausfallen k├Ânnen, ist ein Vergleich der einzelnen Konditionen besonders wichtig. Ein Beispiel hierf├╝r ist die Laufzeit. Die meisten Vertr├Ąge ├╝ber eine private Haftpflichtversicherung laufen ├╝ber ein Jahr. Es gibt jedoch Ausnahmen, bei denen der Kunde ├╝ber f├╝nf Jahre an den Vertrag gebunden ist, ohne dass ihm hierdurch besondere Vorteile entstehen. K├╝rzere Laufzeiten sind allein schon deswegen zu bevorzugen, da sich das Angebot t├Ąglich ├Ąndert, neue und gegebenenfalls bessere Tarife verf├╝gbar oder bereits bestehende Angebote dahingehend ge├Ąndert werden. Nur wer sich nicht ├╝ber einen zu langen Zeitraum gebunden hat, kann hier flexibel reagieren und den jeweils besten Tarif ausw├Ąhlen.

Ein weiteres Merkmal findet sich in der Versicherungssumme. Da eine Privathaftpflichtversicherung praktisch die typischen Alltagsrisiken abdeckt, ist deren optimale H├Âhe schwer einzusch├Ątzen. Die Untergrenze liegt in der Regel bei 3.000.000 Euro, die jedoch bei erheblichen Sach- oder Personensch├Ąden schnell ausgesch├Âpft sein k├Ânnen. H├Âhere Versicherungssummen m├╝ssen jedoch nicht zwangsl├Ąufig mehr kosten. Vor allem Versicherungsnehmer, die f├╝r die ganze Familie eine Privathaftpflichtversicherung abschlie├čen m├Âchten, sollten auf h├Âhere Versicherungssummen zur├╝ckgreifen. Vor einem Abschluss sollte auch gepr├╝ft werden, ob Personen- und Sachsch├Ąden gleicherma├čen ├╝ber die Versicherungssumme abgedeckt werden, oder ob es f├╝r beide Schadenarten separate Versicherungen gibt.

Ob eine private Haftpflichtversicherung nun exakt den eigenen Vorstellungen entspricht, l├Ąsst sich oftmals erst dann herausfinden, wenn sie in Anspruch genommen werden soll. Um das Risiko weitestgehend zu minimieren, empfehlen sich Recherchen im Internet sowie Versicherungsvergleiche. Die Meinungen und Aussagen anderer versicherter Personen, die bereits Erfahrungen mit dem jeweiligen Unternehmen gemacht haben, k├Ânnen bares Geld wert sein und ├ärger vermeiden. Wichtig ist aber vor allem eines: Keine Versicherung sollte ├╝bereilt abgeschlossen werden, denn so zahlt man mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als n├Âtig.

Versicherung

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks