Home > Sparen > Umfrage: Hamburger setzen beim Sparen am meisten auf Sicherheit

Umfrage: Hamburger setzen beim Sparen am meisten auf Sicherheit

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

In diesen turbulenten Zeiten ist es f√ľr die meisten beruhigend zu wissen, dass ihr Geld m√∂glichst sicher angelegt ist. Die Targobank hat in sieben gro√üen deutschen St√§dten die Einwohner gefragt, wie wichtig f√ľr sie das Thema Sicherheit bei der Geldanlage ist. Dabei lag Hamburg deutlich vorne. Fast die H√§lfte aller Hamburger nannte Sicherheit als das wichtigste Kriterium beim Sparen.

So ist das klassische Sparbuch hier beliebter als in anderen Städten. Ganze 45 Prozent der Hamburger besitzen noch ein gutes, altes Sparbuch, direkt gefolgt vom Tagesgeldkonto. Zum Vergleich: In Berlin besitzen nur noch 28 Prozent und in Leipzig nur 24 Prozent ein Sparbuch. 14 Prozent der Hamburger vertrauen ihr Erspartes nicht einmal einer Bank an, sondern werfen es in ein Sparschwein.

Generell legen 82,4 Prozent der Einwohner Hamburgs laut der Umfrage regelm√§√üig einen Teil ihres Einkommens auf die Seite. Damit liegen sie im Bundesdurchschnitt. In Hamburg legt man im Schnitt 181 Euro pro Monat auf die Seite, was ebenfalls dem deutschen Mittelfeld entspricht. Am meisten sparen die Einwohner von M√ľnchen und Stuttgart. Hier werden 210 Euro monatlich als Reserve zur√ľckgelegt.

Sparen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks