Home > Finanzen > Dispozinsen: In Deutschland so hoch wie in EU-Krisen-Ländern

Dispozinsen: In Deutschland so hoch wie in EU-Krisen-Ländern

cc by flickr/ _Max-B

cc by flickr/ _Max-B

Schon seit l√§ngerer Zeit sind die hohen Dispozinsen in Deutschland Verbrauchersch√ľtzern ein Dorn im Auge. Der SPD-Abgeordnete Carsten Sieling stellte nun eine entsprechenden Anfrage beim Bundesfinanzministerium. Die Antwort fiel wie erwartet aus: Die Deutschen zahlen im Vergleich zu anderen Staaten der EU horrende Dispozinsen.

Die Zinsen f√ľr Dispositionskredite sind in Deutschland eigentlich an einen Referenzzins gekoppelt. Dies ist meist der Leitzins der EZB. Doch w√§hrend dieser sich erneut auf einem Rekordtief befindet, wurden die Dispozinsen nicht angepasst. Die Banken verdienen also kr√§ftig an allen, die ihr Konto √ľberziehen.

Der durchschnittliche Dispozins im Euroraum liegt laut dem Bundesfinanzministerium bei 8,84 Prozent. In Deutschland zahle man im Schnitt 10,24 Prozent, was deutlich √ľber dem Niveau anderer Staaten liegt. Der Prozentsatz in √Ėsterreich liegt zum Beispiel nur bei 5,52 Prozent. Nur Krisen-L√§nder wie Portugal (13,24 Prozent), Irland (12,85 Prozent) und Griechenland (10,96 Prozent) verlangen h√∂here Zinsen. Der Abgeordnete Carsten Sieling bezeichnete dies als ‚ÄěSkandal‚Äú.

Finanzen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks