Home > Versicherung > Neuer √Ąrger um elektronische Gesundheitskarten

Neuer √Ąrger um elektronische Gesundheitskarten

cc by wikimedia/ Bin im Garten

cc by wikimedia/ Bin im Garten

Die neue elektronische Gesundheitskarte, die bereits seit einigen Jahren heftig umstritten ist, kommt einfach nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus: Auch in den vergangenen Tagen sorgte sie f√ľr m√§chtig √Ąrger und lieferte vor allem den Gegnern neuen Z√ľndstoff. So dauerte es an sich ja schon sehr lange, bis die Karten an den Start gehen konnten. Seit einiger Zeit werden sie nun nach und nach von den Krankenkassen verschickt.

Leider hat offenbar der Dienstleister ‚Äěitsc‚Äú einen Fehler gemacht und so haben gut zwei Millionen Versicherte von 55 Krankenkassen fehlerhafte Karten bekommen. Diese haben keine PIN, was theoretisch bedeuten k√∂nnte, dass Betr√ľger Kartendaten auslesen k√∂nnten. Der Kassen-Spitzenverband hat jedoch betont, dass es kein Sicherheitsrisiko gebe.

Nichtsdestotrotz muss gehandelt werden. Die Firma ‚Äěitsc‚Äú sagte, dass die PIN bis zum Online-Betrieb Ende 2013 eh nicht ben√∂tigt werde und man bis dahin alle fehlerhaften Karten austauschen werde. Dem Bundesgesundheitsministerium dauert dies zu lange. So manch ein Experte fordert nun, dass das Projekt eingestellt werde, bis alle juristischen Fragen bez√ľglich des Datenschutzes gekl√§rt seien. In dieser Woche verhandelt √ľbrigens das Sozialgericht D√ľsseldorf √ľber die Karte…

Versicherung , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks