Home > Steuern > Kfz-Versicherung: Steuern bald auch f√ľr Selbstbehalt f√§llig?

Kfz-Versicherung: Steuern bald auch f√ľr Selbstbehalt f√§llig?

cc by flickr/ Last Hero

cc by flickr/ Last Hero

Aktuell ist es bei den Kfz-Versicherungen in Deutschland so, dass im Schadensfall Steuern auf die eigentlichen Beitr√§ge f√§llig sind. Der Selbstbehalt bleibt dabei au√üen vor, doch genau dies k√∂nnte sich bald √§ndern und so bei den Autofahrern f√ľr noch mehr Kosten sorgen. So wurde vor wenigen Wochen ein Gesetzesentwurf des Bundesfinanzministeriums ver√∂ffentlicht, nach dem auch der Selbstbehalt im Schadensfall besteuert wird.

Die Selbstbeteiligung sei genau wie der Versicherungsbeitrag eine Leistung an den Versicherer. Nur beides zusammen w√ľrde den Deckungsschutz gew√§hrleisten, daher sollte man dies auch in Sachen Steuern nicht voneinander trennen.

Klar, dass hier etliche Experten und die Versicherungsbranche dagegen Sturm laufen. Der Selbstbehalt w√ľrde den Risikotransfer vereinfachen. Eine Steuer darauf w√ľrde genau dies aushebeln. Zudem seien alleine die Kosten f√ľr den n√∂tigen Verwaltungsaufwand bei einer Gesetzes√§nderung h√∂her als die eigentlichen Einnahmen durch die Besteuerung. Unter anderem sprach sich auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) f√ľr den Erhalt der bisherigen Regelung aus.

Dass die √Ąnderung kommt, wird angesichts dieser Kritik von einigen bereits angezweifelt. Bis November haben nun Bundestag und Bundesrat Zeit, ihre m√∂gliche Zustimmung zu geben. Entsprechendes wird also p√ľnktlich zum √ľblichen potentiellen Wechseltermin der Kfz-Versicherung entschieden.

Steuern , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks