Home > Banken > Dispozinsen: Verbraucherzentralen fordern gesetzliche Deckelung

Dispozinsen: Verbraucherzentralen fordern gesetzliche Deckelung

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Wir haben an dieser Stelle schon h√§ufiger √ľber das Thema zu hohe Dispozinsen berichtet. Besonders angesichts der aktuellen Zinslage sind die zu hohen Werte f√ľr diesen kurzfristigen Kredit vielen Experten ein Dorn im Auge. Laut dem Bundesverband der Verbrauchersch√ľtzer liegen aktuell die Dispozinsen im Schnitt zwischen zehn bis elf Prozent. Nur wenige Direktbanken w√ľrden Zinsen von sechs bis sieben Prozent verlangen, ansonsten sei das allgemeine Niveau aktuell viel zu hoch.

Die Verbraucherzentralen fordern daher eine gesetzliche Deckelung des Wertes und wollen weitere Forderungen formulieren um etwas an der Situation zu ändern. Dazu warte man noch auf einen Bericht von Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner, auf dessen Basis man dann weiter agieren wolle.

Eines ist f√ľr die Experten klar: Die Zinsen m√ľssen runter, wobei es immerhin in den letzten Monaten aufgrund der massiven Kritik schon Verbesserungen gegeben habe. Zinsen von √ľber 14 Prozent gebe es nur noch selten. Gleichzeitig beobachten die Experten, dass so manch eine Bank in l√§ndlicheren R√§umen h√∂here Zinsen verlangt als in der Stadt. In einer kleinen Ortschaft h√§tten die Kunden oft keine andere Wahl als zu der einen vorhandenen Bank zu gehen. Man darf also gespannt sein, was die Verbrauchersch√ľtzer in den kommenden Monaten erreichen werden.

Banken , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks