Home > Versicherung > Haftpflichtversicherung: Verbrauchersch√ľtzer wollen Benzinklausel abschaffen

Haftpflichtversicherung: Verbrauchersch√ľtzer wollen Benzinklausel abschaffen

cc by wikimedia/ Florian Hurlbrink

cc by wikimedia/ Florian Hurlbrink

Wohl fast jedem ist klar, dass die Kfz-Haftpflichtversicherung bei Schäden am Auto greift und die private Haftpflichtversicherung eben bei Sach- oder Personenschäden im privaten Umfeld. Die Trennung ist in der Theorie nicht schwer, jedoch gibt es in der Praxis immer wieder Fälle, bei denen dies nicht so einfach ist. Wie sieht es zum Beispiel auf einem Parkplatz aus, wo man beim Beladen des Wagens einen anderen aus Versehen beschädigt?

F√ľr solche F√§lle benutzen die meisten Versicherer die sogenannte Benzinklausel. Diese soll zur Abgrenzung zwischen privater und Kfz-Haftpflicht dienen und besagt im Grunde, dass √ľberall, wo Benzin direkt oder indirekt im Spiel ist, die Kfz-Haftpflichtversicherung greift. Das w√§re dann auch bei der oben geschilderten Situation auf dem Parkplatz der Fall.

Jedoch ist die Benzinklausel an sich ebenso nicht so ganz zu fassen und damit wenig transparent, weshalb es hier immer wieder zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kommt. Verbrauchersch√ľtzer wie der Bund der Versicherten (BdV) fordern nun eine Abschaffung der Benzinklausel, weshalb der BdV nun exemplarisch drei Versicherer verklagt hat um die Unwirksamkeit der Klausel feststellen zu lassen. Mal sehen, was dabei herauskommt!

Versicherung , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks