Home > Steuern > Finanzämter: Neue Software nimmt Auslandskonten von Rentnern ins Visier

Finanzämter: Neue Software nimmt Auslandskonten von Rentnern ins Visier

cc by flickr/ 63mg_

cc by flickr/ 63mg_

Seit einigen Jahren sind Rentner bereits verpflichtet, eine Steuererkl√§rung abzugeben. Leider kommen dem immer noch einige nicht nach, weshalb die Finanz√§mter darauf immer genauer achten. So flattert so manch einem Rentner eine Nachforderung ins Haus. Laut Medienberichten sollten Rentner, die Geld im Ausland angelegt haben, zudem genau pr√ľfen, ob sie dem Fiskus gegen√ľber genaue Angaben gemacht haben.

Der Grund daf√ľr ist eine neue Software, die in den Finanz√§mtern seit wenigen Wochen zum Einsatz kommt. Vorreiter ist hier Bayern, jedoch soll die Software schon bald bundesweit Verwendung finden. Diese greift auf Meldungen zu, die ausl√§ndische Banken im Rahmen der EU-Zinsrichtlinie in Deutschland abgeben.

Auf diese Weise werden die Zinseink√ľnfte von Rentnern im Ausland gepr√ľft. Vor allem Ruhest√§ndler, die hohe Ersparnisse im EU-Ausland angelegt haben, sollten daher selbst eine genaue Pr√ľfung vornehmen, bevor es das Finanzamt macht. Konten in √Ėsterreich, der Schweiz und Luxemburg werden dabei jedoch nicht erfasst!

Steuern , , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks