Home > Versicherung > Stiftung Warentest rät Senioren zur Kontrolle ihrer Versicherungen

Stiftung Warentest rät Senioren zur Kontrolle ihrer Versicherungen

cc by flickr/ Ed Yourdon

cc by flickr/ Ed Yourdon

Generell √ľberpr√ľfen die meisten Deutschen zu wenig in regelm√§√üigen Abst√§nden ihre Versicherungspolicen. Bei √§lteren Menschen ist diese Anzahl jedoch offenbar noch ein St√ľck h√∂her, da man gerne bei dem bleibt, was man seit Jahren kennt. Aus diesem Grund weist die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift ‚ÄěFinanztest‚Äú darauf hin, dass auch Senioren regelm√§√üig ihre Versicherungen auf Aktualit√§t und Nutzen pr√ľfen sollten.

Im Laufe der Jahre kann sich der Versicherungsbedarf n√§mlich deutlich √§ndern. Vor allem Vertr√§ge, die seit Jahrzehnten laufen, bekommen auf diese Weise L√ľcken oder man ist vielleicht auch √ľberversichert. Die gr√∂√üten Einsparm√∂glichkeiten sehen die Experten bei der Hausrat-, der privaten Haftpflicht- und der Kfz-Versicherung. So sollte zum Beispiel die Hausratversicherung regelm√§√üig gecheckt werden, vor allem nach zum Beispiel einem Umzug, denn hier muss die Versicherungssumme angepasst werden.

Bei der Krankenversicherung sollten Senioren vor allem auf die Leistungen achten, die speziell auf √§ltere Menschen ausgerichtet sein sollten, wie beispielsweise bestimmte Programme bei Herzkrankheiten. Im genauen Gegensatz dazu sieht das Angebot bei der Unfallversicherung aus. Hier raten die Experten der Stiftung Warentest von Seniorentarifen ab. Diese seien meist, bis auf wenige Ausnahmen, viel zu teuer und w√ľrden dabei nur einen schmalen Leistungsumfang bieten. Generell k√∂nnen sich regelm√§√üige Versicherungsvergleiche lohnen.

Versicherung , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks