Home > Strom & Gas > Erdgas Рein Energieträger der Zukunft

Erdgas Рein Energieträger der Zukunft

Erdgas Molek√ľl

Erdgas Molek√ľl - flickr/Detlef Schobert

Weltweit sind Umw√§lzungen im Energiebereich im Gange. Die nukleare Katastrophe Fukushima hat weltweit eine enorme Diskussion zum Thema Energiebedarf des Menschen und zu welchem Preis wachgerufen. Auf allen Ebenen ist das Bewusstsein bez√ľglich Sicherheit und Umweltvertr√§glichkeit in der Energiebeschaffung gestiegen.

Wir brauchen f√ľr die n√§chsten Jahrzehnte einen zuverl√§ssigen Energietr√§ger. Einen, der in gen√ľgenden Reserven vorhanden und so sauber wie m√∂glich ist.
Genau hier setzt das Erdgas an. Es gehört zu den saubersten Energien und ist derzeit noch in ausreichenden Mengen in der Erde gespeichert.

In Deutschland ist Erdgas ein wichtiger Energieträger. Mit einem Anteil von rund 25 % am Gesamtenergiehaushalt kommt das Erdgas an 2. Stelle nach den Erdölprodukten. Weltweit deckt Erdgas ebenfalls 25 % des Gesamtenergiebedarfs ab. In Deutschland war der Verbrauch von Erdgas in den letzten Jahren ziemlich konstant. Der Winter spielt dabei jedes Jahr eine wichtige Rolle. Ein kalter Winter verlangt mehr Gas.

Nach dem Stand des derzeitigen Wissens sollten die Erdgasvorr√§te noch etwa 60 Jahre reichen. Das ist eine gute Prognose. Hinzu kommen noch gr√∂√üere Mengen an Erdgas, welche „theoretisch“ gewonnen werden k√∂nnen.

Erdgas wird also in den nächsten Jahrzehnten eine wichtige Stellung im Energiesektor einnehmen. Und Erdgas ist im Moment durch nichts zu ersetzen. Man geht derzeit davon aus, dass Erdgas bis in 50 oder 60 Jahren die Hälfte der gesamten Energieversorgung weltweit abdecken wird.

Im Erdgas-Sektor passiert auch Wandel. So sind die USA gerade daran, sich vom Erdgasimporteur zum Erdgasexporteur zu wandeln. Möglich wird dies dank dem intensiven Erschließen neuer und neuartiger Vorkommen. Berichten zu Folge soll dieses aus den USA stammende Gas bedeutend billiger auf den Markt kommen als die Konkurrenz in östlichen Ländern. Das könnte wiederum weitreichende Konsequenzen haben auf den Arbeitsmarkt. Denn da wo Energie billiger ist, lässt sich auch billiger produzieren.
Von einem g√ľnstigeren Erdgas werden aber noch nicht alle Verbraucher profitieren k√∂nnen. Auch hier regeln Vertr√§ge das Angebot und den Preis. Die L√§nder haben sich daran zu halten. Zudem koppelt sich der Gaspreis auch an den Erd√∂lpreis.

In den letzten Jahren stiegen weltweit Angebot und Förderung von Erdgas kontinuierlich. Wie die andern Energieträger wurde auch Gas immer teurer. Setzt sich dieser Trend weiterhin durch, muss beim Erdgas mit einer jährlichen Verteuerung von 6 % bis 7 % gerechnet werden.
Gerade auch mit den Folgen f√ľr den Einkauf von Gas f√ľr Unternehmen, setzt sich das Portal einkaufsmanager.net auseinander.

Energie, und somit auch das Erdgas, wird mit steigenden Anspr√ľchen und steigender Weltbev√∂lkerung immer kostbarer. Wir begreifen immer mehr, dass die Vorr√§te nicht unersch√∂pflich sind und wir lernen vielleicht immer besser, bewusster und sparsam damit umzugehen. 60 Jahre sind ja nicht lange.

Strom & Gas ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks