Home > Finanzen > Onlineshops: R├╝ckzahlung von Gutscheinen?

Onlineshops: R├╝ckzahlung von Gutscheinen?

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Gutscheine sind nicht nur unter Kunden ein beliebtes Geschenk, sondern werden von H├Ąndlern gerne zur Kundenbindung eingesetzt. Im Onlinehandel ist dies besonders verbreitet. Mittlerweile existieren tats├Ąchlich einige Webseiten, die nur auf Rabatte und Gutscheine ausgerichtet sind, wie beispielsweise Deals.de. So kann man sich beispielsweise schnell vor dem Online Schuheinkauf einen Zalando Gutschein holen und diesen bei der Bezahlung direkt einl├Âsen. Wann man beim Zur├╝cksenden von Waren ein Anrecht auf R├╝ckzahlung des Gutscheinbetrags hat und wann nicht, darauf weist die Verbraucherzentrale Hessen hin.

Hat man die Summe selbst bezahlt, so hat man nat├╝rlich beim Zur├╝cksenden von Waren ein Recht darauf, dass der Betrag auch erstattet wird. So manch ein Betreiber eines Onlineshops schreibt das Geld f├╝r zur├╝ckgesandte Ware dem entsprechenden Kundenkonto gut. Geh├Ârt dazu auch ein Betrag ├╝ber einen Gutschein, den der H├Ąndler einem geschenkt hat, so hat man hier kein Recht auf R├╝ckerstattung.

Der Grund daf├╝r liegt laut den Verbrauchersch├╝tzern darin, dass der H├Ąndler den Gutschein ausstellt um ein Gesch├Ąft zu machen. Daher sollten solche Gutscheine unbedingt immer mit Bedacht f├╝r Waren eingesetzt werden. Gar keinen Anspruch auf R├╝ckzahlung hat man auch, wenn der Gutschein ein Geschenk des H├Ąndlers zur Kundenbindung war. In dem seltenen Fall, in dem noch Geld auf dem Kundenkonto ist, der Onlineh├Ąndler einem jedoch weitere Lieferungen von Ware verweigert, weil man das R├╝ckgaberecht in zu kurzer Zeit zu oft in Anspruch genommen hat, ist eine Rechtsberatung ratsam.

Finanzen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks