Home > Rente > Riester-Rente unter Umständen pfändbar

Riester-Rente unter Umständen pfändbar

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Ist man als Privatperson √ľberschuldet, so kann dies so weit gehen, dass das eigene Verm√∂gen gepf√§ndet wird. Wer in dieser Situation ist, der sollte sich sp√§testens jetzt unbedingt informieren, welche finanziellen und materiellen Mittel eventuell noch gerettet werden k√∂nnen. Dies gilt auch f√ľr die Riester-Rente, die nach einem Urteil des Amtsgerichts M√ľnchen nur unter gewissen Umst√§nden von der Pf√§ndung ausgeschlossen ist.

Hat man sich an die allgemeinen Fördergrundsätze gehalten, so darf die Riester-Rente nicht gepfändet werden. Ist dies jedoch nicht der Fall, so geht auch dieses Geld an die Gläubiger. Konkret wäre dies der Fall, wenn man bewusst auf die staatliche Förderung verzichtet oder diese nicht beantragt hat. Nur mit der staatlichen Förderung sichert man sein Geld im Falle einer Pfändung!

Diese F√∂rderung m√ľssen Riester-Sparer regelm√§√üig beantragen. In den meisten F√§llen ist jedoch auch ein einmaliger Dauerzulagenantrag m√∂glich! Auch wenn man die F√∂rderungsh√∂chstgrenze √ľberschritten hat, darf gepf√§ndet werden. Diese H√∂chstgrenze liegt j√§hrlich bei 2.100 Euro inklusive Zulagen. Das zu viel bezahlte Verm√∂gen, das damit nicht gef√∂rdert wurde, unterliegt ebenfalls nicht dem Pf√§ndungsschutz.

Rente , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks