Home > Schulden > Kritik von Verbrauchersch├╝tzern: Schufa versteckt kostenlose Auskunft auf Website

Kritik von Verbrauchersch├╝tzern: Schufa versteckt kostenlose Auskunft auf Website

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Eigentlich hat jeder Bundesb├╝rger das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Schufa-Auskunft zu verlangen um einen ├ťberblick ├╝ber die pers├Ânlichen gespeicherten Daten zu bekommen. Den meisten, die dieses Recht bisher online in Anspruch nehmen wollten, d├╝rfte dies jedoch gar nicht so leicht gefallen sein, denn die Schufa hat das kostenlose Auskunftsformular wirklich sehr gut versteckt.

Daher gingen bei den Verbraucherzentralen etliche Beschwerden ein, da die Schufa einen vor allem zum kostenpflichtigen Angebot lenkt, das immerhin fast 20 Euro kostet. Die Verbraucherzentrale Sachsen hat hier nun das Wort ergriffen und fordert von der Schufa eine sofortige Änderung der Website. Alle, die zu viel bei der Schufa bezahlt haben, sollten sich beim Ombudsmann beschweren.

Jeder Verbraucher sollte regelm├Ą├čig seine bei der Schufa gespeicherten Daten ├╝berpr├╝fen, denn h├Ąufiger als man denkt schleichen sich dort Fehler ein. So kann es passieren, dass man trotz wei├čer Weste keinen Handyvertrag oder keinen Kredit bekommt. Wichtig ist, dass nur die sogenannte ÔÇ×Daten├╝bersicht nach ┬ž 34 BundesdatenschutzgesetzÔÇť kostenlos ist. Diese finden Privatleute auf der Schufa-Website klein gedruckt ganz unten im Bereich ÔÇ×ProdukteÔÇť. Klickt man sich dann weiter ist ein kostenpflichtiges Angebot angezeigt und daneben die kostenlose Auskunft grau dargestellt, so dass es fast so aussieht als k├Ânne man den Bestell-Button nicht anklicken. Dies ist jedoch m├Âglich! Das entsprechende Formular wird dann ausgedruckt, ausgef├╝llt und eingeschickt.

Schulden , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks