Home > Finanzen > Pleite von Neckermann: Das sollten Kunden und Schnäppchenjäger wissen

Pleite von Neckermann: Das sollten Kunden und Schnäppchenjäger wissen

cc by wikimedia/ Popie

cc by wikimedia/ Popie

Seit einigen Tagen ist klar, dass das traditionsreiche Versandkaufhaus Neckermann in seiner jetzigen Form vor dem Aus steht. Das Unternehmen wird bereits abgewickelt. Dies ruft nat√ľrlich auch immer etliche Schn√§ppchenj√§ger auf den Plan, denn bereits in der vergangenen Woche hat der Ausverkauf begonnen. Egal, ob als langj√§hriger Kunde oder als Sparfuchs, Folgendes sollte man unbedingt beachten.

Grunds√§tzlich m√ľssen nat√ľrlich alle bestellten Waren ausgeliefert werden. Laut Verbrauchersch√ľtzern sollte man jedoch auf keinen Fall Vorleistungen zahlen, sondern am besten auf Rechnung kaufen, denn alle Anzahlungen oder im Voraus bezahlten Kaufpreise k√∂nnen unter Umst√§nden weg sein, da sie in die Insolvenzmasse einflie√üen. So wird man unter Umst√§nden automatisch zu einem der zahlreichen Gl√§ubiger.

Gleichzeitig d√ľrfen Ratenzahlungen nat√ľrlich nicht einfach ausgesetzt werden. Hier kann es allerdings passieren, dass sich die Kontonummer √§ndert, was einem schriftlich mitgeteilt werden muss. Gew√§hrleistungsanspr√ľche auf Produkte bleiben zudem bestehen, jedoch kann sich ein Umtausch oder eine Erstattung durchaus schwierig gestalten. Auch hier kann man wom√∂glich zum Gl√§ubiger werden. Wenn m√∂glich, sollte man sich lieber mit bestehender Garantie an den Hersteller selbst wenden.

Finanzen , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks