Home > Immobilien > Mietshaus mit Verlust verkauft: Kreditzinsen weiter steuerlich absetzen

Mietshaus mit Verlust verkauft: Kreditzinsen weiter steuerlich absetzen

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Wer ein Mietshaus besitzt und damit auch Einnahmen aus der Vermietung erzielt, zahlt daf√ľr Einkommenssteuer. Wer als Vermieter das Mietshaus jedoch durch einen Kredit finanziert hat, kann die entsprechenden Zinsen als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Was passiert jedoch, wenn ich das Haus mit Verlust verkaufe, ich von dem Geld also nicht das Darlehen abbezahlen kann? Dar√ľber hat vor kurzem der Bundesfinanzhof entschieden und seine bisherige Auffassung revidiert.

Die Richter entschieden, dass in solch einem Fall die Zinsen auch noch nach dem Verkauf von der Steuer abgesetzt werden d√ľrfen. Voraussetzung ist jedoch, dass das Haus mit Verlust verkauft wurde, also, dass man noch Zinsen f√ľr das Darlehen zahlt, obwohl das Haus schon lange nicht mehr im eigenen Besitz ist.

Konkret hatte in dem verhandelten Fall ein Mann im Jahr 2004 ein Wohngeb√§ude erworben, das er in den darauf folgenden Jahren vermietet hatte. 2001 verkaufte er das Haus jedoch, wobei der Immobilienkredit durch den erzielten Verkaufspreis nicht komplett getilgt werden konnte. So kam es, dass er 2004 immer noch Zinsen f√ľr ein Haus zahlte, das gar nicht mehr seines war. Er wollte die nachtr√§glichen Schuldzinsen weiter von der Steuer absetzen, doch das zust√§ndige Finanzamt weigerte sich. Der BFH sah dies am Ende anders. Experten raten nun allen, denen es √§hnlich ergeht, Widerspruch gegen den entsprechenden Steuerbescheid einzulegen.

Immobilien , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks