Home > Steuern > Elektronische Lohnsteuerkarte: Ab 2013 soll es endg├╝ltig losgehen

Elektronische Lohnsteuerkarte: Ab 2013 soll es endg├╝ltig losgehen

cc by wikimedia/ Sven Teschke

cc by wikimedia/ Sven Teschke

Bereits seit l├Ąngerer Zeit wurden immer mal wieder Anl├Ąufe gemacht, die bisherige Lohnsteuerkarte aus Papier durch die elektronische Variante zu ersetzen. Leider musste die Einf├╝hrung von ELStAM (Elektronische LohnSteuer AbzugsMerkmale), wie das Ganze korrekt hei├čt, mehrmals aufgrund von technischen Problemen verschoben werden. Ab Januar 2013 soll nun wirklich die elektronische Lohnsteuerkarte kommen!

Laut dem Finanzamt soll dadurch einiges einfacher werden, Kritiker sehen hingegen vor allem Probleme bei der Speicherung von Daten. Konkret hei├čt die Umstellung f├╝r Arbeitnehmer, dass sie sich so manchen Gang zum Finanzamt sparen, jedoch in einigen Situationen auch umdenken und genau pr├╝fen m├╝ssen.

Zun├Ąchst sollte man pr├╝fen, ob alle ├╝bernommenen Daten auch korrekt sind. Dies geht beim Finanzamt oder durch das Anmelden bei elster.de. Fast alle Steuerzahler m├╝ssen zudem ihre Freibetr├Ąge neu beantragen! Ausgenommen sind nur die Pauschbetr├Ąge f├╝r Hinterbliebene und Menschen mit Behinderung sowie Kinderfreibetr├Ąge, die bereits ├╝ber das Jahr 2012 hinaus gew├Ąhrt wurden. Die alten Freibetr├Ąge gelten ansonsten so lange bis der Arbeitgeber auf das neue Sytsem umgestellt hat, wof├╝r er das gesamte Jahr Zeit hat. Die entsprechenden Lohnsteuer-Angelegenheiten regeln Arbeitgeber danach ebenfalls ├╝ber Elster.

Steuern , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks