Home > Steuern > Erbschaftssteuer: Kein Einspruch nötig bis zur Neuregelung

Erbschaftssteuer: Kein Einspruch nötig bis zur Neuregelung

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Vor wenigen Wochen hat der Bundesfinanzhof das aktuell geltende Erbschaftssteuerrecht f√ľr verfassungswidrig erkl√§rt. Der Grund daf√ľr war vor allem, dass Betriebsverm√∂gen bisher steuerfrei vererbt oder verschenkt werden konnte, im Gegensatz zu Privatverm√∂gen. Darin sahen die Finanzrichter eine verfassungswidrige √úberprivilegierung. Nun muss also das Bundesverfassungsgericht dar√ľber entscheiden.

Bis dies soweit ist kann es laut Experten aber noch Jahre dauern, denn die Bundesl√§nder haben es zudem mit einer neuen Regelung nicht eilig. So beschlossen nun die obersten Finanzbeh√∂rden der L√§nder, dass die Erbschafts- und Schenkungssteuer bis eine Entscheidung gefallen ist, nur vorl√§ufig gilt. Das bedeutet also, dass Betroffene nicht extra Einspruch gegen einen entsprechenden Bescheid einlegen m√ľssen.

Grunds√§tzlich h√§tte man die Erbschaftssteuer nat√ľrlich auch bis zu der Neuregelung aussetzen k√∂nnen, doch dann h√§tten die L√§nder auf Einnahmen in Milliardenh√∂he verzichten m√ľssen. Daher entschied man sich also f√ľr die Variante der Vorl√§ufigkeit.

Steuern , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks