Home > Banken > Ende des Gratiskontos? – Viele Banken f├╝hren Kontof├╝hrungsgeb├╝hren wieder ein

Ende des Gratiskontos? – Viele Banken f├╝hren Kontof├╝hrungsgeb├╝hren wieder ein

cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Im Wettbewerb um mehr Kunden war es in den letzten Jahren gang und g├Ąbe, dass viele Banken auf Kontof├╝hrungsgeb├╝hren beim Girokonto verzichteten. Dies k├Ânnte sich in Zukunft laut einem Bericht der ÔÇ×BildÔÇť-Zeitung wieder ├Ąndern, denn offenbar setzen immer mehr Geldinstitute wieder auf Geb├╝hren und schaffen somit das Gratiskonto ab.

Aktuell soll laut dem Bericht zum Beispiel die Deutsche Bank ihre Kunden dar├╝ber informieren, dass ihre Girokonten nun auf ein sogenanntes ÔÇ×AktivKontoÔÇť umgestellt werden w├╝rden, welches 4,99 Euro im Monat koste. Solche Pl├Ąne hegen zudem angeblich ebenfalls die Santander Bank, die HypoVereinsbank und mehrere Sparkassen.

Dies soll ein neuer Trend sein, der sich in Zukunft noch verst├Ąrken k├Ânnte. Das Ende der kostenlosen Girokonten wird dies sicherlich nicht bedeuten, man muss als Kunde, wie bisher eben auch, immer wieder Angebote vergleichen und genau auf die Bedingungen achten.

Banken , , ,

  1. Daniel
    20. November 2012, 13:06 | #1

    So ein Unsinn von der Bild-Zeitung wieder. Bei der Deutschen Bank an sich, gab es noch niemals kostenlose Konten (Au├čer f├╝r Sch├╝ler/Azubis/Studenten teilweise). Das Aktiv-Konto ist das g├╝nstigste. 2005 kostete es 3,99, dann 4,99 zwischenzeitlich 5,99 und 6,99 und jetzt oh Wunder kostet es wieder 4,99. Das ist doch dann eigentlich ganz gut.

  1. Bisher keine Trackbacks