Home > Banken > Stiftung Warentest: Einige teure Banken haben Dispozinsen korrigiert

Stiftung Warentest: Einige teure Banken haben Dispozinsen korrigiert

cc by flickr/ _Max-B

cc by flickr/ _Max-B

Die hohen Dispozinsen in Deutschland sind nach wie vor ein Thema. Dies zeigte auch ein gro√ü angelegter Dispozinsvergleich der Stiftung Warentest f√ľr die Oktober-Ausgabe ihrer Zeitschrift ‚ÄěFinanztest‚Äú: 1.500 Banken und Sparkassen wurden dabei verglichen, wobei die hohen Dispozinsen bei den meisten Geldinstituten deutlich wurden. Immerhin scheinen nun ein paar Banken aufgrund der Kritik in Bewegung geraten zu sein.

Geldinstitute k√∂nnen sich derzeit selbst Geld f√ľr nur 0,75 Prozent leihen, trotzdem verlangen sie in Deutschland im Schnitt satte 11,76 Prozent f√ľr einen Dispositionskredit. Laut der Stiftung Warentest m√ľsste dieser Wert angesichts der aktuellen Lage deutlich unter zehn Prozent liegen, was jedoch h√§ufig nicht der Fall ist.

Die Experten haben nun die 350 Kreditinstitute noch einmal unter die Lupe genommen, die im Test die höchsten Zinsen verlangten. Dabei zeigte sich, dass immerhin 150 von ihnen die Zinsen gesenkt haben. Zwar seien sie immer noch vergleichsweise teuer, es sei jedoch immerhin ein erster Schritt. Bei den restlichen 200 seien die Zinsen im Vergleich zu Oktober unverändert geblieben.

Banken , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks